Interleukin-12/23-Blocker

Interleukin-12 (IL-12) und Interleukin-23 (IL-23) sind zwei Zytokine, die eine wichtige Rolle bei der Entstehung und Aufrechterhaltung chronisch entzündlicher Darmerkrankungen (CED) wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa spielen. IL-12 und IL-23 aktivieren T-Zellen, die Entzündungszellen im Darm anlocken und vermehren. Diese Entzündungszellen verursachen die Symptome von CED, wie Durchfall, Blut im Stuhl, Bauchschmerzen und Gewichtsverlust.

Interleukin-12/23-Blocker sind Medikamente, die IL-12 und IL-23 blockieren. Dadurch wird die Entzündung im Darm reduziert und die Symptome von CED gelindert.

Interleukin-12/23-Blocker werden bei Erwachsenen mit mittelschwerer bis schwerer aktiver CED eingesetzt, die auf eine konventionelle Therapie oder auf ein anderes Biologikum unzureichend angesprochen haben, nicht mehr darauf ansprechen oder Kontraindikationen dagegen aufweisen.

Zu den zugelassenen Interleukin-12/23-Blockern gehören:

  • Ustekinumab (Stelara)
  • Secukinumab (Cosentyx)
  • Risankizumab (Skyrizi)Risankizumab (Skyrizi)
  • Guselkumab (Tremfya)

Interleukin-12/23-Blocker sind in der Regel gut verträglich. Zu den häufigsten Nebenwirkungen gehören Kopfschmerzen, Erkältungssymptome, Übelkeit und Durchfall. In seltenen Fällen können auch schwerwiegendere Nebenwirkungen auftreten, wie Autoimmunerkrankungen, Infektionen und Krebs.

Die Behandlung mit Interleukin-12/23-Blockern kann die Lebensqualität von Menschen mit CED deutlich verbessern. In Studien erreichten bis zu 70 % der Patienten unter der Behandlung eine klinische Remission, d. h., ihre Symptome waren vollständig abgeklungen.

Nach oben scrollen
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner