Budesonid

Budesonid ist ein Glukokortikoid, das zur Behandlung von chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED) eingesetzt wird. Es ist ein synthetisches Steroid, das eine ähnliche Wirkung wie natürliche Kortikosteroide hat. Budesonid wirkt entzündungshemmend und unterdrückt das Immunsystem.

Bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa kommt es zu einer Entzündung der Darmschleimhaut. Budesonid wirkt, indem es die Produktion von Entzündungsmediatoren, wie Interleukin-1 und Tumornekrosefaktor-alpha, hemmt. Dadurch wird die Entzündung der Darmschleimhaut gelindert und die Symptome der CED, wie Durchfall, Blut im Stuhl, Bauchschmerzen und Gewichtsverlust, verbessert.

Budesonid kann in verschiedenen Darreichungsformen verabreicht werden, darunter orale Tabletten, rektale Zäpfchen oder Klistiere. Die Wahl der Darreichungsform hängt von der Art der CED und dem Schweregrad der Erkrankung ab.

Bei Morbus Crohn wird Budesonid in der Regel zur Akutbehandlung eingesetzt. Es kann auch zur Erhaltungstherapie eingesetzt werden, um ein erneutes Aufflammen der Erkrankung (Rezidiv) zu verhindern.

Bei Colitis ulcerosa wird Budesonid in der Regel zur Akutbehandlung der linksseitigen Colitis ulcerosa eingesetzt. Es kann auch zur Erhaltungstherapie eingesetzt werden, um ein erneutes Aufflammen der Erkrankung (Rezidiv) zu verhindern.

Die Nebenwirkungen von Budesonid sind in der Regel mild und verschwinden nach Absetzen des Medikaments. Zu den möglichen Nebenwirkungen gehören:

  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit
  • Magenschmerzen
  • Gewichtszunahme
  • Osteoporose
  • Glaukom
  • Katarakte

Budesonid sollte nicht bei Kindern unter 6 Jahren angewendet werden. Bei Schwangeren und Stillenden sollte Budesonid nur nach sorgfältiger Abwägung von Nutzen und Risiko eingesetzt werden.

Nach oben scrollen
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner