Sulfasalazin

Sulfasalazin ist ein Arzneimittel, das zur Behandlung von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa eingesetzt wird. Es ist ein Prodrug, das erst im Darm in seine wirksamen Bestandteile, Sulfapyridin und 5-Aminosalicylsäure (5-ASA), umgewandelt wird.

Sulfapyridin hat eine antibakterielle Wirkung und kann die Entzündung im Darm reduzieren. 5-ASA ist ein entzündungshemmender Wirkstoff, der die Produktion von entzündlichen Botenstoffen hemmt.

Sulfasalazin wird zur Behandlung von akuten Schüben und zur Vorbeugung von Rückfällen bei CED eingesetzt. Es ist in Form von Tabletten, Kapseln oder Zäpfchen erhältlich.

Die Dosierung von Sulfasalazin hängt von der Schwere der Erkrankung ab. Die übliche Dosierung für Erwachsene beträgt 2 bis 4 Gramm pro Tag.

Sulfasalazin ist in der Regel gut verträglich. Zu den möglichen Nebenwirkungen gehören:

  • Magen-Darm-Beschwerden wie Durchfall, Übelkeit und Erbrechen
  • Kopfschmerzen
  • Hautausschlag
  • Allergien

In seltenen Fällen kann Sulfasalazin auch schwerwiegende Nebenwirkungen verursachen, wie:

  • Blutbildveränderungen
  • Leber- und Nierenschäden
  • Myelosuppression
  • Agranulozytose

Wenn Sie Sulfasalazin einnehmen, sollten Sie Ihren Arzt regelmäßig auf Nebenwirkungen untersuchen lassen.

Sulfasalazin ist ein wirksames und gut verträgliches Medikament zur Behandlung von CED. Es ist jedoch wichtig, sich vor der Einnahme von Sulfasalazin mit einem Arzt oder einer anderen medizinischen Fachkraft zu beraten, um mögliche Risiken und Nebenwirkungen zu besprechen.

Nach oben scrollen
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner