Olsalazine

Olsalazine ist ein Medikament, das zur Behandlung von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa eingesetzt wird. Es ist ein Prokarboxylat, das im Darm in seine Wirkstoffe Mesalazin und Sulfasalazin umgewandelt wird.

Mesalazin ist ein entzündungshemmendes Mittel, das die Freisetzung von Entzündungsmediatoren im Darm hemmt. Sulfasalazin ist ein Immunsuppressivum, das die Funktion des Immunsystems im Darm verringert.

Olsalazine wird zur Behandlung von aktiven und rezidivierenden Fällen von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa eingesetzt. Es kann auch zur Vorbeugung von Schüben bei Patienten mit Morbus Crohn eingesetzt werden.

Olsalazine wird in Tablettenform eingenommen. Die empfohlene Dosis für Erwachsene beträgt 1,5 bis 3 g pro Tag. Die Tabletten sollten mit einer Mahlzeit eingenommen werden, um die Aufnahme der Wirkstoffe zu verbessern.

Olsalazine ist ein wirksames Medikament zur Behandlung von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Es ist jedoch auch mit einigen Nebenwirkungen verbunden, wie z. B.:

  • Magen-Darm-Beschwerden, wie Durchfall, Übelkeit und Erbrechen
  • Kopfschmerzen
  • Hautausschlag
  • Leberfunktionsstörungen

Olsalazine ist nicht für alle Patienten mit Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa geeignet. Es sollte nicht von Patienten mit folgenden Erkrankungen eingenommen werden:

  • Überempfindlichkeit gegen Olsalazine, Mesalazin oder Sulfasalazin
  • Nierenfunktionsstörungen
  • Leberfunktionsstörungen
  • Blutarmut
  • Lupus erythematodes
  • Schwangerschaft
  • Stillzeit

Patienten, die Olsalazine einnehmen, sollten regelmäßig ihren Arzt aufsuchen, um die Behandlung zu überwachen.

Nach oben scrollen
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner