Duodenum

Das Duodenum ist ein Teil des Verdauungssystems und gehört zum Dünndarm. Es ist der erste Abschnitt des Dünndarms und schließt direkt an den Magenausgang an. Das Duodenum hat eine Länge von etwa 25 bis 30 Zentimetern.

Die Hauptfunktion des Duodenums besteht darin, die Verdauung von Nahrungsmitteln zu unterstützen. Hier werden Enzyme und Sekrete aus verschiedenen Drüsen abgegeben, um den Verdauungsprozess fortzusetzen. Das Duodenum spielt eine wichtige Rolle bei der Neutralisierung des sauren Mageninhalts, der durch die Produktion von Bicarbonat durch spezielle Zellen erreicht wird.

Darüber hinaus werden im Duodenum Enzyme freigesetzt, die für die Verdauung von Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten notwendig sind. Diese Enzyme stammen aus verschiedenen Quellen, einschließlich der Bauchspeicheldrüse.

Das Duodenum ist auch ein wichtiger Ort für die Aufnahme von Nährstoffen aus der Nahrung in den Körper. Die Wand des Duodenums enthält winzige Finger-ähnliche Ausstülpungen, sogenannte Zotten, die die Oberfläche vergrößern und die Aufnahme von Nährstoffen erleichtern.

Bei entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa kann das Duodenum betroffen sein. Entzündungen können zu Symptomen wie Bauchschmerzen, Durchfall, Gewichtsverlust und anderen Problemen führen. Die Behandlung richtet sich nach der Schwere der Entzündung und kann Medikamente, Ernährungsumstellungen oder in einigen Fällen chirurgische Eingriffe umfassen.

Nach oben scrollen
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner